Aktualisierung der Exchange-Server auf Exchange 2019

In den nächsten Monaten aktualisieren wir für Sie unsere Exchange-Server.
Die Postfächer werden ab dem 31.08.2020 von der Version „Exchange 2013“ auf „Exchange 2019“ aktualisiert.

Die Aktualisierung erfolgt direkt auf die Version Exchange 2019, dabei werden Ihre Postfächer vollständig auf die neue Version migriert. Wenn die Migration Ihres Postfachs erfolgreich abgeschlossen wurde, finden Sie dazu eine Benachrichtigung in Ihrem Posteingang.

Es kann während der Umstellung zu einem kurzen Verbindungsabbruch von wenigen Sekunden in Ihrem E-Mail-Programm kommen. Es gehen dadurch jedoch keine E-Mails verloren!

Bitte beachten Sie, dass die folgenden E-Mailprogramme nicht mehr unterstützt werden:

  • Outlook 2010 und ältere Versionen
  • Outlook für Mac 2011 und ältere Versionen
  • Apple Mail unter Mac OS X v10.7 (Lion) und älter

Wenn Sie derzeit noch eine dieser älteren Versionen nutzen, müssen Sie daher bis zum 31.08.2020 eine Aktualisierung auf eine neue Outlook-Version durchführen, damit Ihre E-Mails nach der Umstellung weiterhin in Outlook abgerufen werden können.

Aktuelle Versionen von Outlook zum Download finden Sie in unserem Kundencenter.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

TLS 1.2 only für FTP-Server

Nach der Aktualisierung der TLS-Version auf den Mailservern, möchten wir Sie heute über Aktualisierungen unserer FTP-Software informieren:

Ab dem 14. Juli 2020 werden wir unsere Server aktualisieren und TLS in den veralteten Versionen 1.0 und 1.1 deaktivieren. Normalerweise wird von Ihrem FTP-Programm automatisch die bereits aktivierte Version TLS 1.2 genutzt.

Welche Rolle spielt TLS beim FTP-Programm?

FTP over TLS, kurz FTPS, ist vereinfacht ausgedrückt ein unabhängiges Protokoll, das durch TLS-Verschlüsselung Daten während der Übertragung vor Mitschnitt oder Manipulation durch Dritte schützt. So gesehen ist FTPS eine Weiterentwicklung von FTP mit zusätzlicher TLS-Verschlüsselung.

Was müssen Sie tun?

Bitte überprüfen Sie die von Ihnen genutzten FTP-Programme auf Kompatibilität mit mindestens TLS 1.2.

Was passiert, wenn Sie nicht aktualisieren?

Wenn Ihr FTP-Programm TLS in Version 1.2 nicht unterstützt, können Sie Ihre Daten nicht mehr verschlüsselt abrufen oder bereitstellen. Nicht zu empfehlen ist die Umstellung auf eine ungesicherte Verbindung, insbesondere wenn Sie den Verschlüsselungsvorgaben der DSGVO unterliegen.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

TLS 1.2 only für alle Mailserver

Ab dem 16. Juni 2020 werden wir unsere Mailserver aktualisieren und TLS in den veralteten Versionen 1.0 und 1.1 deaktivieren. Normalerweise wird von Ihrem E-Mail-Programm automatisch die bereits aktivierte Version TLS 1.2 genutzt.

Was ist TLS?

Die Transport Layer Security (TLS), als Weiterentwicklung von SSL, schützt bei der E-Mail-Kommunikation den Transportweg vom Versand durch Ihr E-Mail-Programm bis zum Empfang beim Adressaten. Wenn Sie Ihr Postfach entsprechend eingerichtet haben, können die über das Internet mit diesem Protokoll übertragenen Daten nicht auf dem Transportweg mitgelesen werden.

Was müssen Sie tun?

Bitte überprüfen Sie die von Ihnen genutzten E-Mail-Programme auf Kompatibilität mit mindestens TLS 1.2.
Denken Sie dabei auch an Ihre Mobiltelefone, Tablets und andere E-Mail versendende Anwendungen und aktualisieren Sie E-Mail-Programme und Betriebssysteme auf die jeweils neueste Version

Was passiert, wenn Sie nicht aktualisieren?

Wenn Ihr E-Mail-Programm TLS in Version 1.2 nicht unterstützt, können Sie Ihre E-Mails nicht mehr verschlüsselt abrufen. Nicht zu empfehlen ist die Umstellung auf eine ungesicherte Verbindung, insbesondere wenn Sie den Verschlüsselungsvorgaben der DSGVO unterliegen. Wenn Sie nicht mehr auf Ihre E-Mails zugreifen können, ist weiterhin der Zugang über von uns bereitgestellte Webmailzugänge möglich.

Um die für Sie entstehenden Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten, führen wir die Umstellungen jeweils frühmorgens ab 4:00 Uhr durch. Es kommt zu Serviceunterbrechungen von ca. 30 Minuten, in denen Sie E-Mails nicht abrufen oder fehlerfrei versenden können. In diesem Zeitraum eingehende E-Mails werden selbstverständlich zwischengespeichert und nach Abschluss der Arbeiten regulär zugestellt. Den aktuellen Status können Sie auf unserer Statusseite mitverfolgen.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

TLS 1.2 only für Webserver

Am 18. Mai 2020 werden wir die TLS-Versionen 1.0 und 1.1 deaktivieren und komplett auf die Version TLS 1.2 umstellen. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Sicherheit Ihrer durch SSL-Zertifikate abgesicherten Webseiten.

Was ist TLS?

Es steht für Transport Layer Security und ist die Weiterentwicklung von SSL. Im Internet übertragene Daten werden über dieses Protokoll verschlüsselt, um nicht auf dem Transportweg mitgelesen werden zu können.

Was müssen Sie tun?

Bitte überprüfen Sie die von Ihnen genutzten Browser auf Kompatibilität mit mindestens TLS 1.2. Generell empfehlen wir als Basis die Betriebssysteme Windows 8.1, Windows 10 oder MAC OS X in mindestens Version 10.9 zu nutzen. Bei Nutzung von Linux empfehlen wir Ihnen ebenfalls die Kompatibilität zu prüfen. Bitte prüfen Sie auch ältere Mobiltelefone und Tablets. Wenn Sie nicht wissen, wir Sie dies überprüfen sollen, loggen Sie sich im Webmail ein. Funktioniert das Login (natürlich mit korrekten Zugangsdaten), dann unterstützt Ihr Browser bereits TLS 1.2.

Wenn Sie einen Zahlungsdienstleister auf Ihrer Webseite eingebunden haben, empfehlen wir Ihnen eine Überprüfung der eingesetzten Sicherheitsprotokolle.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Update von PHP und Apache

Wir aktualisieren zwischen dem 21.10. und 23.10.2019 unsere PHP- und Apache-Versionen auf den Webservern.
Durch den dafür notwendigen Neustart des Webservers kommt es bei Ihren Webseiten zu einer Nichterreichbarkeit von wenigen Minuten.

Änderungen der PHP-Versionen

  • 7-73LATEST = PHP 7.3.10 (zuvor: 7.3.6)
  • 7-73STABLE = PHP 7.3.6
  • 7-72LATEST = PHP 7.2.23 (zuvor: 7.2.19)
  • 7-72STABLE = PHP 7.2.19 (zuvor: 7.2.11)
  • 7-72LEGACY = PHP 7.2.11
  • 7-71LATEST = PHP 7.1.32 (zuvor: 7.1.30)
  • 7-71STABLE = PHP 7.1.30 (zuvor: 7.1.23)
  • 7-71LEGACY = PHP 7.1.23 (zuvor: 7.1.15)
  • 7-70LATEST = PHP 7.0.33 (zuvor: 7.0.32)
  • 7-70STABLE = PHP 7.0.32 (zuvor: 7.0.28)
  • 7-70LEGACY = PHP 7.0.28 (zuvor: 7.0.24)
  • 5-56LATEST = PHP 5.6.40 (zuvor: 5.6.38)
  • 5-56STABLE = PHP 5.6.38 (zuvor: 5.6.34)
  • 5-56LEGACY = PHP 5.6.34 (zuvor: 5.6.31)

Bitte beachten Sie, dass sich die Versionen noch ändern können, falls bis zum 21.10.2019 eine neue PHP-Version erscheint.

Änderung der Apache-Webserver-Version

Der Apache-Webserver wird auf die neuste verfügbare Version 2.4.41 (zuvor: 2.4.39) aktualisiert.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Update von PHP, Apache und FTP

mit dieser E-Mail möchten wir Sie über eine Aktualisierung der PHP- und Apache-Versionen, sowie des FTP-Dienstes auf unseren Webservern informieren.

PHP-Version und Apache Webservers:

Zwischen dem 22.10. und 25.10.2018 ab je 07:00 Uhr werden wir neue Versionen von PHP, Apache und dem FTP-Dienst auf den Systemen verteilen. Durch den dafür notwendigen Neustart des Webservers kommt es zu einer Nichterreichbarkeit von wenigen Minuten

PHP-Aktualisierungen

Die PHP-Versionen ändern sich wie folgt:

  • 7-72LATEST = PHP 7.2.10 (zuvor: 7.2.3)
  • 7-71LATEST = PHP 7.1.22 (zuvor: 7.1.15)
  • 7-70LATEST = PHP 7.0.32 (zuvor: 7.0.28)
  • 5-56LATEST = PHP 5.6.38 (zuvor: 5.6.34)

Bitte beachten Sie, dass sich die Versionen noch ändern können, falls bis zum 22.10.2018 eine neue PHP-Version erscheint.

Aktualisierung vom Apache-Webserver

Der Apache-Webserver wird auf die neuste verfügbare Version 2.4.35 (zuvor: 2.4.29) aktualisiert.

Aktualisierung des FTP-Dienstes

Sollten Sie während des Updates via FTP zu Ihrem Webserver verbunden sein, wird die Verbindung unterbrochen und Sie können sie direkt neu aufbauen.

Bitte beachten Sie, dass die neue Version eine verschlüsselte Verbindung (FTPS) nur noch über TLS 1.2 unterstützt. Das bedeutet, dass Sie ein aktuelles FTP-Programm benötigen, um sich verschlüsselt über Ihren FTP-Account zu Ihrem Webserver zu verbinden. Sollten Sie nach dem Update keine verschlüsselte Verbindung mehr aufbauen können oder eine Fehlermeldung erhalten, aktualisieren Sie bitte Ihr FTP-Programm oder nutzen Sie SFTP, sofern das Ihr FTP-Programm unterstützt.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Verbesserung der Redundanz

Um die Erreichbarkeit unserer Systeme bei teilweisen Störungen von Netzwerkkomponenten zu verbessern, werden wir in der Nacht vom 06.09.2017 auf den 07.09.2017 Wartungsarbeiten vornehmen.

Welche Systeme sind betroffen?

Dadurch kann es im angegebenen Zeitfenster immer wieder vereinzelt zu Unterbrechungen der Erreichbarkeit unserer Systeme kommen. Betroffen davon sind unsere Dienste wie das Kundencenter und auch Web- und Maildienste sowie unsere Nameserver werden temporär nicht erreichbar sein.

Selbstverständlich gehen keine Daten oder Einstellungen verloren, eingehende E-Mails werden zwischengespeichert und zugestellt, sobald das System wieder verfügbar ist.

Wozu das Ganze?

Durch die Verbesserung der Redundanz in unserem Rechenzentrum in Köln können im Falle eines Komponentenfehlers Nichterreichbarkeiten in Zukunft besser verhindert werden.

Wir werden die Ausfälle während der Wartungsarbeiten so gering wie möglich halten und bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Upgrade der Serverlandschaft

Um mit den steigenden Anforderungen aktueller Applikationen an die Leistungsfähigkeit der Hardware auch weiterhin mithalten zu können und darüber hinaus für die Zukunft ein paar Leistungsreserven vorzuhalten, wird die gesamte Serverlandschaft auf neue Systeme migriert.

Sowohl die neuen Webserver, als auch die neuen Datenbankserver verfügen dann über schnelle SSD-Festplatten und eine höhere Prozessorleistung, was die Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Datenbankanfragen und beim Disk-Caching um ein vielfaches erhöhen wird.

Ablaufplan der Aktualisierung

  1. Der Umzug auf die neuen Systeme findet in der Nacht von Sonntag, den 10. auf Montag, den 11. April statt.
  2. Gegen Mitternacht werden die Systeme ordnungsgemäß heruntergefahren und vom Netz getrennt, um den Datentransfer auf die neuen Systeme durchzuführen.
  3. Sobald die neuen Server betriebsbereit sind, werden sie wieder ans Netz genommen und und es wird ein abschließender Test durchgeführt.

Im Rahmen der Resynchronisierung der Systeme kommt es zu einem Ausfall Ihrer Internetpräsenzen von bis zu zwei Stunden.
Der E-Mail-Verkehr ist davon nicht betroffen — E-Mails werden regulär zugestellt.

Das Team aus dem Rechenzentrum und ich haben das Upgrade in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und durchgeplant, sodass mit keinerlei Komplikationen zu rechnen ist. Sollte es wider Erwarten zu Problemen kommen, die mit vertretbarem Zeitaufwand nicht in der Nacht gelöst werden können, findet ein Rollback auf die alten Systeme statt. Sollte dieser Fall eintreten, werde ich Sie über einen neuen Termin informieren.

Sollten Komplikationen bei Ihnen auftreten oder Rückfragen bestehen, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.